Renten-Milliarden warten auf ihre Besitzer

Das ThunerTagblatt macht es öffentlich: 4,5 Milliarden Franken Pensioskassenguthaben warten auf ihre Besitzer. Geld, das vergessen wurde. Auf der Internetseite Zentralstelle 2. Säule gibt es ein Formular, mit dem die Suche nach solchem Guthaben einfach und gratis losgelöst werden kann.

Auf dem zweiseitigen Formular der Zentralstelle 2. Säule werden Personalien, AHV-Nummer, Angaben zu ehemaligen Arbeitgebern und Vorsorgeeinrichtungen verlangt. Meist würden nur Personalien, Alter und AHV-Nummer eingereicht, wie das Thuner Tagblatt schreibt. Anhand dieser Daten können Mitarbeiter aus elektronischen Datensatzen Vorsorgeguthaben ausfindig machen. Wenn diese Angaben nicht ausreichen und weiterhin der Verdacht nach verschollenem Guthaben besteht, werden zusätzliche Unterlagen verlangt. Im letzten Jahren wurden 50'000 Gesuche eingereicht, 27'500 führten zu Erfolgen.

Wie dem Bericht zu entnehmen ist, werden vergessene Beträge nach rund 24 Monaten an die Stiftung Auffangeinrichtung BVG überwiesen. Wenn das Geld dem rechtmässsigen Besitzer innerhalb von zehn Jahren nach Erreichen des Rentenalters nicht übergeben werden kann, kommt es auf ein Konto der Zentralstelle 2. Säule. Dort bleibt es vorläufig unangetastet. Das Geld wird erst wieder reaktiviert, wenn deren Besitzer über 100 Jahre alt geworden sind. Die Zentralstelle benützt es, um die Recherchen zu finanzieren. 

  • Gelesen: 701

Kommentare powered by CComment

Rund um die Uhr Neuigkeiten und Interessantes zum dritten Lebensabschnitt

senioren-internet.ch ist eine private, unabhängige Informations- und Diskussionsplattform. Gründer und Betreiber ist der pensionierte Journalist Roland Peter.

Senioren Internet
Roland Peter
Längmatt 6
3615 Heimenschwand

079 488 48 05
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Wir danken unseren Besuchern: Heute 1 / Gestern 9 / Woche 29 / Monat 430 / Insgesamt 44854

Aktuell sind 8 Gäste und keine Mitglieder online